Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein Reptilienschutzzentrum Berlin/Brandenburg e.V.

Die Anlage

Innenansicht aktion tier BRANDENBURG
Reptilien in Not können im Reptilienschutzzentrum untergebracht werden. Foto: © aktion tier e.V./Bauer

Das Reptilienschutzzentrum befindet sich auf einem großen Gelände am Rande der Stadt Brandenburg/Havel. Es bietet nicht nur Unterbringungsmöglichkeiten für zahlreiche große und kleine Reptilien in Not, sondern leistet auch durch Information, Schulung und Aufklärung einen wesentlichen Beitrag zum Reptilienschutz.

Tierbereich

Im Erdgeschoss des Reptilienschutzzentrums befindet sich der weiträumige Tierbereich mit zahlreichen Terrarien in unterschiedlichen Größen sowie mehreren separaten Räumen für spezielle Reptilien wie beispielsweise Krokodile und Schildkröten. Sämtliche Tierunterbringungen sind dem natürlichen Lebensraum ihrer Bewohner entsprechend ausgestaltet und bieten den gehaltenen Reptilien den in Gefangenschaft größtmöglichen Komfort. Da auch giftige und gefährliche Kriechtiere beherbergt werden, wird im gesamten Tierbereich auf größte Sicherheit geachtet.

Quarantänebereich

Um Ansteckungen zu verhindern wird jeder Neuzugang erst einmal in der Quarantänestation untergebracht, die sich ebenfalls im Erdgeschoss des Reptilienschutzzentrums befindet. Hier werden frisch aufgenommene Reptilien genau beobachtet, untersucht und, falls erforderlich, behandelt, bevor sie in die größeren Terrarien im Tierbereich umziehen.

Schulungsbereich

Für Schulungen und Gruppenveranstaltungen stehen im ersten Stock diverse Räume zur Verfügung. Neben umfangreicher Fachliteratur sind auch alle erforderlichen Gerätschaften für praktische Übungen (z.B. Handhabung von Schlangen) vorhanden. Termine können bei Marko Hafenberg vereinbart werden.

Außenbereich

Zum Reptilienschutzzentrum gehört ein großes Freigelände, welches dem Gebäude vorgelagert ist. Ein Sommer-Freigehege für Rot- und Gelbwangenschmuckschildkröten existiert schon. Im kommenden Frühjahr sollen hier noch ein naturnaher Teich, ein Naturlehrpfad und ein begehbarer Ameisenhaufen entstehen. Außerdem wird ein Tropenhaus mit zahlreichen Pflanzen und Tieren errichtet.