Ein Gemeinschaftsprojekt von aktion tier und dem Verein Reptilienschutzzentrum Berlin/Brandenburg e.V.

Aufgaben und Ziele

Rautenkrokodil
Rautenkrokodil (Crocodylus rhombifer) Foto: © aktion tier, Ursula Bauer

Reptilien wie Echsen, Schildkröten oder Schlangen werden als Haustiere immer beliebter. Gemäß dem Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) hat sich die Anzahl der Terrarien in deutschen Haushalten von 400.000 im Jahr 2008 auf 800.000 im Jahr 2014 verdoppelt. Zahlen zur tatsächlichen Anzahl der in Deutschland gehaltenen Reptilien existieren nicht. Diese liegt jedoch mit Sicherheit über der von der ZZF ermittelten Anzahl der Terrarien. Gemäß unseren Erfahrungen nimmt auch die Haltung von potentiell gefährlichen Tieren (z.B. Krokodile, Giftschlangen) in besorgniserregendem Maße zu.

Parallel zur steigenden Zahl der Reptilienhaltungen wachsen auch die daraus resultierenden Probleme wie beispielsweise illegale Importe, illegaler Handel, illegale Haltungen. Logischerweise werden auch immer mehr Reptilien abgegeben oder ausgesetzt.

Mit dem Reptilienschutzzentrum "aktion tier BRANDENBURG" reagieren wir auf diesen in Zukunft noch wachsenden Problemkomplex. Das Reptilienschutzzentrum ist jedoch kein „Tierheim für Kriechtiere“, wo sich Privatpersonen ihrer ungewollten Reptilien entledigen können! Es werden nur beschlagnahmte Tiere nach vorheriger Absprache mit den zuständigen Behörden aufgenommen. Statt eine weitere Möglichkeit zu schaffen, problemlos Tiere loszuwerden, möchten wir alles tun, damit Reptilien erst gar nicht in diese Situation kommen.

Gemäß unserem Leitsatz: „Tierleid verhindern, bevor es entsteht, wird es auch im neuen Reptilienschutzzentrum verstärkt um Aufklärung und Information zum Beispiel über die Ansprüche von Reptilien in der Privathaltung und die Gefahren beim Internethandel gehen. Dadurch soll verhindert werden, dass sich Menschen unüberlegt und ohne das erforderliche Fachwissen Reptilien anschaffen. Über Sachkundeschulungen haben Interessierte beispielsweise die Möglichkeit, ihr Wissen über Kriechtiere zu erweitern und den richtigen Umgang mit diesen spannenden Tieren zu erlernen. Tierschutzunterricht und Führungen für Schulklassen sind uns besonders wichtig, da Kinder die Tierhalter von morgen sind.